Im Gespräch mit Baris Koc, Team Manager von Atlético Köln (Futsal)

Bastian Wildenhues
24.11.2016
Baris ist Teammanager eines Futsal Vereins. Er berichtet uns von seinem "Multikulti Verein" und den Herausforderungen seiner Sportart
Im Gespräch mit Baris Koc, Team Manager von Atlético Köln (Futsal)

 

Name: Baris Koc

Alter: 29 Jahre

Funktion: Team Manager von Atlético Köln (Futsal)

Baris ist seit 4 Jahren im Futsal Team Atlético Köln. Er war anfangs Spieler, dann Trainer und ist seit Anfang dieser Saison als Team Manager tätig.


 

Vereinscheck.de: Baris, bitte stelle dich und deinen Verein kurz vor.

Baris Koc: Wir sind die Futsal Abteilung vom Verein JSV- Köln 96 Genclerbirligi e.V. Der Verein wurde 1996 gegründet und seit ca. fünf Jahren gibt es die Abteilung Futsal, welche damals von Herrn Gürsel Yildiz ins Leben berufen wurde. Bis Ende der letzten Saison war Herr Yildiz der sportliche Leiter dieser Abteilung und nach dem die Wege mit Ihm getrennt wurden, habe ich diese Position bzw. Aufgabe übernommen. Unser Verein bietet Fußball, Futsal und seit neuestem auch Leichtathletik an. Derzeit haben wir mehr als 150 Mitglieder, davon gehören 20 Mitglieder der Futsal Abteilung und 40 der Leichtathletik.



Vereinscheck.de: Was macht euren Verein besonders? Auf was seid Ihr besonders stolz?

Baris Koc: Wir sind eine multikulti Mannschaft. Wir haben viele Nationen im Team (u.a. Spanier, Deutsche, Türken, etc.) und sind eine Familie geworden. Auch neben dem Spielfeld unternehmen wir viel zusammen. In den letzten vier Jahren haben wir uns sehr gut entwickelt. Anfangs mussten wir viel lernen aber die letzte Saison zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind. Egal wie das Spiel ausgeht, wir verlieren nie die Lust an Futsal und das ist nochmal ein Pluspunkt für das Team.


 

Vereinscheck.de: Merkt Ihr durch den momentanen Futsal Boom Veränderungen bei euch im Verein? 

Baris Koc: Die Anfragen nehmen bei uns kein Ende. Wir hatten bei der letzten Einheit 25 Mann und es werden immer mehr. Wenn wir eine weitere Hallenzeit bzw. eine größere Halle von der Stadt Köln zugeteilt bekommen, möchten wir uns auch Mannschaftsmäßig, vergrößern.



Vereinscheck.de: Was ist für dich das Spannende am Futsal?

Baris Koc: Das Spiel kann in kürzester Zeit entschieden werden. Man kann sicher führen und gewinnen - oder auch kurz vor Schluss noch verlieren (es bleibt bis zur letzten Sekunde immer spannend). Diese Sportart zeichnet sich auch durch Taktik aus. Man muss immer wach sein.


 

Vereinscheck.de: Was sind momentan eure größten Herausforderungen?

Baris Koc: Am Ende der letzten Saison haben sich die Wege mit unserem Gründer und sportlichen Leiter Gürsel getrennt. Aus diesem Grund mussten wir das Team umstrukturieren und haben zwei Spielertrainer aus unseren Reihen berufen.

Unser Team ist auch von der Hallenproblematik in Köln betroffen. Leider bekommen wir von der Stadt Köln keine weitere Trainingshalle. Derzeit trainieren wir in einer Einfach- Halle.



Vereinscheck.de: Was waren für euch aus sportlicher Sicht die Highlights der letzten Jahre?

Baris Koc: Das Spiel gegen Bonner SC Futsal Lions II, bei dem wir kurz vor Schluss nach 1:2 noch das 3:2 gedreht haben.  Oder das Spiel in der Hinrunde gegen die Erstvertretung der Alemannia Aachen Futsal. Dieses spannende Spiel konnten wir 4:3 für uns entscheiden. Diese Niederlage war für Alemannia Aachen Futsal die einzige der Saison – die sie mit einem Aufstieg als Meister abschließen konnten.

  

Hier findet ihr das Vereinsprofil des Atlético Köln auf Vereinscheck.de

Hier findet ihr weitere Futsal Vereine in Deutschland

 

Baris, vielen Dank für das Interview. 

 

Sportliche Grüße,

euer Vereinscheck.de Team

 

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×